FV Fortuna Heddesheim – ATSV Mutschelbach 1:0 (0:0)

In der dritten Runde des badischen Fußballpokals trat unsere Mannschaft beim Ligakonkurrenten aus Heddesheim an. Bei immer noch extremer Hitze fanden 130 Zuschauer am Sonntag-Nachmittag den Weg ins Stadion an der Ahornstraße.

Unsere Mannschaft fand von Beginn an gut in die Partie und hatte bereits frühzeitig Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Nach langem Ball von Henk und Ablage von Stoll zielte Strobel mit einem Heber aus 16 Metern jedoch etwas zu genau. Ähnlich erging es Sebastian Weizel, der in der 10. Minute nach einem Eckball nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbeiköpfte. In der Folge erspielte sich die Fortuna im Mittelfeld ein leichtes optisches Übergewicht, ohne jedoch klare Torchancen herauszuarbeiten. Unsere Mannschaft zeigte sich defensiv äußerst stabil und durch blitzschnelle Konteraktionen auch stets brandgefährlich nach vorne. Kurz vorm Seitenwechsel hatten alle ATSV-Anhänger den Jubelschrei bereits auf den Lippen, doch sowohl Strobel als auch Klemm im Nachschuss verpassten den Führungstreffer für die Gäste nach einer spektakulären Doppelaktion.


Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel, welchen Cheftrainer Blicker nutzte, um Schenker für den gelb vorbelasteten Markovic ins Spiel zu bringen, gehörten dem Gastgeber aus Heddesheim. Die Mannschaft von Trainer René Gölz kam frischer aus der Kabine und konnte die Waldenserelf in dieser Phase weit in die eigene Hälfte zurückdrängen. Fast folgerichtig ging die Fortuna in der 53. Spielminute in Führung. Nach Ballverlust auf der rechten Seite und einem Steilpass auf den einlaufenden Noura, bediente dieser mustergültig den Heddesheimer Torjäger Ilhan, der aus kürzester Distanz das Leder über die Linie schob. In der Folge bewies die Gölz-Elf ihre spielerische Klasse und kontrollierte das Geschehen äußerst souverän. Die Schlussoffensive der Waldenserelf wurde ab der 80. Minute eingeläutet. Nach starker Vorarbeit und Flanke von Klemm zog der eingewechselte Kunzmann seine Dropkick-Abnahme nur wenige Zentimeter über den Querbalken. Die Partie entwickelte sich nun zu einem offenen Schlagabtausch, da Heddesheim die gezwungenermaßen weit aufgerückte ATSV-Elf mit Kontern immer wieder in Gefahr brachte. Nach Traumpass von Sebastian Weizel sorgte erneut der pfeilschnelle Dennis Klemm in der 88. Minute beinahe für den Ausgleichstreffer. Sein Vollspannschuss aus spitzem Winkel rauschte jedoch haarscharf am langen Pfosten vorbei.

Fazit: Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre an diesem Tag gegen einen sehr starken Gegner mehr drin gewesen. Trotz der Niederlage verabschieden wir uns erhobenen Hauptes aus dem badischen Fußballpokal – man hat gesehen, dass wir mit einem echten Schwergewicht der Verbandsliga mehr als mithalten können! Der Fortuna aus Heddesheim wünschen wir im weiteren Pokalwettbewerb viel Erfolg und freuen uns aufs Kräftemessen in der Verbandsliga!

1. Mannschaft

Zurück