ATSV Mutschelbach III - ESG Frankonia Karlsruhe 2:3 (0:2)

Schwacher Sommerfußball am Pfingstsamstag

Bei bestem, frühsommerlichem Wetter konnte die Dridde gegen die erste Mannschaft der Frankonen aus Karlsruhe nichts Zählbares mit in das verlängerte Pfingstwochenende nehmen. Beide Mannschaften begannen sehr verhalten und brachten nur wenig Tempo in die Partie. Nach einer ersten Mini-Schusschance von F. Becker nutzte Frankonen-Stürmer Kuhn den schläfrigen Beginn der Mutschelbacher zum 0:1 (8. Minute). In der 25. Minute sorgte wiederum Kuhn für das frühe 0:2. Nach einem abgefangenen Pass im Mittelfeld tauchte er alleine vor dem Mutschelbacher Gehäuse auf und ließ dem ATSV-Schlussmann P. Schymainsky keine Abwehrchance.

Die Dridde nutzte die Halbzeitpause, um sich noch einmal einzuschwören. Dies zeigte bereits 30 Sekunden nach Wiederanpfiff Wirkung. Nach Ballgewinn auf der linken Seite steckte L. Simon einen schönen Pass auf den eingewechselten Kurt Gröner durch, der überlegt zum Anschlusstreffer einschieben konnte.

Zehn Minuten später hatte M. Balzer den schnellen Ausgleich auf dem Fuß, verpasste das Tor allerdings denkbar knapp. In der 73. Spielminute konnte sich unser Torhüter zum wiederholten Male auszeichnen, als er gegen den heraneilenden ESG-Angreifer im Eins-gegen-Eins aus kürzester Distanz der deutliche Sieger blieb.

Weitere sechs Minuten später wurde der eingewechselte P. Herdle auf die Reise gegen zwei Verteidiger geschickt. In Mittelstürmer-Manier setzte er sich gegen beide durch und zwang den Verteidiger zur Notgrätsche, die unweigerlich zum Ausgleich führte. 

Beide Mannschaften spielten nun wieder auf Sieg, was gute Chancen auf beiden Seiten brachte. Fünf Minuten vor dem Ende gelang der ESG dann aber der Lucky Punch. Mit einem sehenswerten Freistoß konnte Kuhn seinen Dreierpack für die Frankonia perfekt machen. 

 

Hashtags der Woche: 

#SchiriWarBesser #TorwartEisEisEis #KreubandrissImGesichtZähltNet #HerdleMachtDeBulldogAn #DankePete 

 

 

3. Mannschaft

Zurück