ATSV Mutschelbach III - Karlsruher SV II 2:2 (0:1)

Remis im Topspiel gegen den Karlsruher SV II.

Nach der Länderspielpause in der vergangenen Woche startete die dritte Mannschaft voll motiviert in das Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten vom KSV, die noch zwei Nachholspiele haben und 8 Punkte im Hintertreffen sind.

Die Anfangsphase bestimmte Mutschelbach mit viel Ballbesitz und ein paar ersten Annäherungen auf das Gehäuse der Gäste. Karlsruhe versuchte hinten sicher zu stehen und setzte auf Konter und schnelles Umschalten auf die flinken Außenspieler. D. Frankenhauser prüfte ATSV-Goalie D. Sauer, der allerdings sicher zupacken konnte. Nach einem Eckball kam N. Härter frei zum Schuss - ein Abwehrspieler fälschte unhaltbar ins eigene Tor ab - 0:1, 14. Spielminute.

Leider ging man, wie schon oft, viel zufahrlässig mit seinen Chancen um. Hedrich mit dem Kopf auf den Torwart, Cakan knapp vorbei, und bei M. Wenz fehlten Zentimeter, um den Querpass über die Linie zu drücken. Man merkte aber, dass man klar spielbestimmend war und das Spiel noch lange nicht verloren ist.

Nach der Halbzeit brachte der eingewechselte D. Ehlen noch mehr Ballsicherheit in den Spielaufbau. Ein Gästeakteur bekam kurz nach der Pause genauso unnötig wie berechtigt die gelb-rote Karte. In Überzahl verschärfte die Elf um Kapitän N. Trost das Tempo und kam verdient zum Ausgleich durch Cakan, der einen Pass von der Grundlinie sehenswert ins lange Eck schlenzte. 8 Minuten später war es erneut S. Cakan, der den Fröschlesberg jubeln ließ. Sein Freistoß aus gut 25 Metern passte genau unter die Latte und war für den Schlussmann der Gäste nicht zu halten.

Der KSV investierte nun wieder mehr, spielte offensiver und mit deutlich mehr Risiko. Dieses Risiko wurde dann kurz vor Abpfiff leider belohnt. Die Mutschelbacher Hintermannschaft unterschätze einen immer länger werdenden Abschlag, den der Gästestürmer erlaufen konnte und dann abgefälscht über den herauseilenden Torwart lupfen konnte - 2:2, 85. Minute.

Am Ende waren es eher zwei verlorene Punkte, als ein gewonnener. Eine unnötige Unachtsamkeit ließ die Gäste zum zweiten Tor kommen. Äußerst ärgerlich, denn man hätte vorher schon das Spiel entscheiden können, vielleicht sogar müssen.

Mit 4 Punkten Rückstand auf den ersten Tabellenplatz muss man nun auf Schützenhilfe hoffen, um die 2te Mannschaft vom VSV Büchig noch einzuholen. Zuerst steht für das Team von Coach Bodemer das Heimspiel gegen Daxlanden an. Und das nächste Spiel ist ja bekanntlich immer das schwerste.

Vorschau: Sonntag 7. April 2019, 13:00 Uhr: ATSV Mutschelbach III - SG Daxlanden III

Hashtags der Woche: #dridde #dankehalfi #3€ermäßigt #LazyEye #EinGutesAugeVomSchlussmann #ungeschlageninrot #fleischkichle #dankearno

2017_cakan_sinan.jpg

3. Mannschaft

Zurück