FC Ispringen - ATSV Mutschelbach (3:0) 4:0

Verdiente Niederlage beim Tabellenzweiten. Am späten Sonntagabend verloren die ATSV-Damen absolut in der Höhe verdient nach dem schlechtesten Pflichtspiel im Jahr 2019.

In der ersten Halbzeit hielt man noch einigermaßen dagegen und hätte durch Kira Ebert um ein Haar den Ausgleich gemacht. Ansonsten bestimmten die Gastgeber das Spiel über weite Strecken der ersten Halbzeit. Die starke Yvonne Jost und die toll aufspielende Ricarda Sophia Dieringer schossen eine 3:0-Führung für die Ispringer heraus.
 
Nach der Halbzeit wirkte man weiterhin spielerisch ideenlos und gab dem Kämpfelbacher Spitzenteam zu viele Räume, welche diese beim 4:0 zu nutzen wussten. So stand am Ende ein verdienter Sieg für den FCI. 

Fazit: Mund abputzen und weiter gehts! Diese Leistung sollte schnell vergessen werden. Allerdings überwiegt die Zuversicht, denn die letzten Wochen waren von vielen positiven Ansätzen und Ergebnissen geprägt. Die Mannschaft ist trotz dieser Niederlage weiterhin auf dem richtigen Weg. 
Man konnte einiges aus dem Spiel lernen, was der Mannschaft weiterhin helfen wird sich weiterzuentwickeln.

Damenmannschaft

Zurück