TuS Bilfingen - ATSV Mutschelbach 1:1 (1:1)

Umkämpftes Unentschieden auf dem Schalkenberg. Im Nachholspiel beim TuS Bilfingen kam unser leicht favorisierter ATSV nicht über ein Unentschieden hinaus. 
Trotz, gerade in der ersten Hälfte, drückender Überlegenheit musste man sich am Ende mit einem Remis begnügen, konnte sich jedoch bei Keeper Bleich bedanken, der kurz vor Schluss mit einer Glanzparade den Punkt festhielt. Früher Schock für unsere Elf, bereits nach drei Minuten musste Dennis Klemm gegen Philipp Engert ausgetauscht werden, da die alte Verletzung wieder aufgebrochen ist. Trotzdem war der ATSV in Hälfte eins klar Herr im fremden Haus. Ein Kopfball von Weizel, Erich Strobel, der am Torhüter vorbei war und sein Schuss aus spitzem Winkel noch von einem Verteidiger von der Linie gekratzt wurde, sowie ein Abschluss im Sechzehner von Strobel, der an die Latte klatschte, waren die klarsten Möglichkeiten.

Der erste Abschluss der Hausherren war ein frecher Distanzschuss (ca. 40 Meter) von Stoitzner, der ebenfalls an die Latte ging. Die, bis dahin, hochverdiente Führung erzielte Sebastian Weizel per Kopf im Anschluss an eine Hohmeister-Ecke. Kurz vor der Pause dann die kalte Dusche, Celebi wurde im Sechzehner freigespielt und vollendete zum Ausgleich.

Nach der Hälfte ein vollkommen anderes Bild, unsere Elf war zwar deutlich mehr am Ball, schaffte es jedoch nicht, klare Möglichkeiten herauszuspielen. Im Gegenteil, die Gastgeber waren bei ihren Kontern deutlich gefährlicher und dem Führungstreffer näher als der ATSV. Weil jedoch Karagöz auf Bilfinger Seite einen Schuss von Kunzmann entschärfte und wie oben genannt Dominic Bleich bei einem Ertogrul-Schuss sein ganzes Können unter Beweis stellte, blieb es am Ende beim gerechten Unentschieden.

Unserer Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen, haben sich doch alle Spieler immer wieder in Zweikämpfe geworfen und auch läuferisch eine Top-Leistung abgeliefert. Einzig das Schussglück hat gefehlt. Nun gilt es am Ostermontag, mit der gleichen Einstellung gegen starke Zuzenhausener zu agieren, dann ist der nächste Dreier auf jeden Fall im Bereich des Möglichen.
2017_08_weizel_sebastian.jpg

1. Mannschaft

Zurück