VfB Bretten - ATSV Mutschelbach 3:0 (3:0)

Tolle Mannschaftsleistung wird nicht belohnt. Nach dem verdienten Heimerfolg am vergangenen Samstag musste man 3 Tage später zum Spitzenreiter nach Bretten. Mit zwei, drei taktischen Kniffen und personellen Veränderungen wollte man auch in Bretten bestehen. 
Die Mannschaft sah sich von Anfang an einem druckvollen Gegner gegenüber. Vor allem ihre Topstürmerin machte unserer Defensive zu Beginn zu schaffen. Nach 10 Minuten war es dann auch soweit, als diese aus 16 Metern den Ball über unsere Torfrau Sinja Doll lupfte. Wer dachte es folgt ein Scheibenschießen irrte sich.

Unsere ATSV-Damen spielten nun mutiger und zielstrebiger gen Brettener Tor. Sowohl Mira Becker als auch Caro Helten hatten Chancen den Ausgleich zu erzielen. Mitten in die Drangphase spielte man im Sinne des FairPlay einen Ball zurück zur Brettener Innenverteidigerin, welche postwendend den Ball über unsere aufgerückten Innenverteidigerinnen Sara Hildebrand und Stephanie Ortag schlug. Ihr Ball fand wiederum die Brettener Topstürmerin, welche eiskalt zum 2:0 einnetzte. Mit dem Halbzeitpfiff dann das völlig in der Höhe unverdiente 3:0. Mit diesem ernüchternden Ergebnis, trotz einer guten Leistung, musste man in die Kabine.
 
Nach der Halbzeit dann ein völlig überraschendes Bild. Die Brettener kamen kaum zu einer Torchance und die Muba-Girls spielten toll auf. Hinten sicher gestanden und bei Balleroberungen wurde schnell nach vorne in die Spitze gespielt. Der VfB Bretten agierte die komplette zweite Halbzeit mit einem Libero, aufgrund unserer schnellen Stürmern. So konnten sie die Mutschelbacher Angriffe einigermaßen abwehren.
Dennoch ergaben sich viele kleine Chancen durch Jana Roth, Lisa Simon, Mira Becker und Carolin Helten.
Außer einer Chance durch ihre Topstürmerin kamen die Brettener nicht mehr in den ATSV-Strafraum. So blieb es am Ende bei einem in der Höhe absolut unverdienten 0:3 aus Waldenser-Sicht. Nichts desto trotz ist der VfB Bretten absolut verdient Spitzenreiter und man kann ihnen nur den Aufstieg wünschen, da diese Mannschaft den besten Fussball spielt.
 
Fazit: Wiedermal eine tolle Leistung unserer jungen Mannschaft, welche mehr und mehr ihr Potenzial unter Beweis stellt. Man kann sich nur riesig auf die Zukunft freuen. Diese Mannschaft macht richtig Spaß. Toller schneller Fussball und mitreissende willensstarke Leistungen. Macht weiter so!

Damenmannschaft

Zurück