ATSV Mutschelbach II – SC Wettersbach 2:1 (0:1)

Landesligaelf weiterhin in der Erfolgsspur. Am Sonntag erwartete unsere Mannschaft das Team vom abstiegsbedrohten SC Wettersbach an der Waldenserstraße. Die Jungs vom Tannweg konnten unter der Woche jedoch den SV Langensteinbach bezwingen und somit neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt schöpfen.
Trotzdem war es zunächst eindeutig die Waldenserelf, die das Kommando im Spiel übernahm und den Gegner in der Anfangsphase der Partie dominierte. Ein frühes Tor unserer Elf lag in der Luft, jedoch vergaben sowohl Freeman als auch Mörgenthaler mehrere gute Einschussgelegenheiten. Erst nach gut 20 Minuten nahmen auch die Gäste am Spiel teil. Mit ausschließlich langen Bällen auf den als Stürmer aufgebotenen Selchert wurde die Mannschaft von Trainer Kolsch dann auch immer gefährlicher. Unsere Elf stellte sich in dieser Phase der Partie zu ungeschickt an und ließ viel zu viele Standardsituationen in der eigenen Hälfte zu. Eine davon nutzte der SCW in der 27. Spielminute zum Führungstreffer: Nach scharfer Hereingabe von Poppert verwertete Dreyer stark handverdächtig für unsere Gäste. Die Waldenserelf zeigte sich kurz darauf etwas geschockt vom Gegentreffer und Wettersbach agierte in dieser Phase dominanter und spielbestimmend. Torhüter Salscheider rettete mit Glanzparade erneut nach einem Freistoß. Kurz vor der Pause entwickelte sich dann aber wieder ein Spiel aufs Wettersbacher Gehäuse. Nachdem der wohl korrekt erzielte Ausgleichstreffer unserer Mannschaft wegen angeblicher Abseitsposition zurückgepfiffen wurde, scheiterten auch Balzer und Baltrock mit hochkarätigen Chancen zum 1:1.

Auch nach dem Seitenwechsel baute unsere Mannschaft immensen Druck aufs Wettersbacher Tor auf. Nach langem Diagonalball setzte sich Klemm auf der linken Außenbahn durch und bediente mit punktgenauer Flanke den eingewechselten Caleta, der per Kopf zum hochverdienten Ausgleich in der 50. Minute vollstrecken konnte. Ohne in Hektik zu verfallen drängte unsere Mannschaft anschließend auf den Führungstreffer. Dieser gelang Jan-Philipp Sauter in der 66. Spielminute. Nach zunächst abgewehrtem Eckball landete das Leder erneut bei Freeman auf der rechten Außenbahn. Dort setzte sich unser Flügelflitzer im eins gegen eins mit seinem Gegenspieler durch und fand mit seiner Hereingabe den aufgerückten Innenverteidiger, der zur verdienten Führung einköpfen konnte. In der Schlussphase warf der SCW alles nach vorne um den Ausgleich herzustellen. Unsere Mannschaft ließ jedoch keine nennenswerten Torgelegenheiten, durch eine konsequente Defensivleistung, mehr zu.

FAZIT: Wieder einen Rückstand gedreht und letztendlich verdienten Heimsieg eingefahren. Bereits am Donnerstag-Abend will die Kratzer-Elf in Niefern nachlegen und weiterhin auf der Erfolgswelle reiten.

2017_caleta.jpg 2017_17_sauter.jpg

2. Mannschaft

Zurück