SV Huchenfeld – ATSV Mutschelbach II 0:3 (0:2)

Am Sonntag reiste unsere Landesligamannschaft bei hochsommerlichen Temperaturen zum letzten Saisonspiel zum SV Huchenfeld, der nur mit einem Sieg noch die Chance auf den direkten Klassenerhalt hatte.
Man merkte unseren Gastgebern zu Beginn der Partie an, wie wichtig Ihnen ein Erfolg war. So erspielte sich der SVH in den ersten 20 Minuten klare Feldvorteile und kam auch zu zwei bis drei nennenswerten Torchancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Anschließend übernahm jedoch immer mehr unsere Mannschaft das Kommando und ließ Ball und Gegner bei 30 Grad laufen. Nach toller Kombination mit Caleta stand Manuel Balzer frei vor Gästekeeper Bechtold. Sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Wenige Minuten später zielte sein Sturmkollege Caleta genauer und brachte die Waldenserelf mit 0:1 in Führung: Nach präziser Mörgenthaler-Flanke von der rechten Außenbahn versenkte unsere Sturmlegende in seinem letzten Spiel für den ATSV unhaltbar per Volleyabnahme. Huchenfeld hatte in der Folgezeit ein wenig Pech, als ein Kopfball nur auf der Latte landete. Ansonsten bestimmte jedoch weiterhin unsere Mannschaft die restliche erste Halbzeit und kam quasi mit dem Pausenpfiff sogar zum 0:2. Nach einem Eckball von Jonas Konstandin kam das Leder im zweiten Versuch zu Manuel Balzer, der im Rücken der SVH-Abwehr den aufgerückten Innenverteidiger Jan-Philipp Sauter bediente. Sein Linksschuss aus zehn Metern Entfernung fand den Weg ins lange Toreck. 

In der zweiten Hälfte kam von unseren Gästen nur noch wenig. Da das überraschend deutliche Ergebnis vom Parallelspiel VfB Bretten gegen Ettlingenweier bekannt war, stand die Teilnahme an der Relegation für die Huchenfelder bereits fest. Umso unverständlicher ist daher das völlig überharte Einsteigen von SVH-Akteur Rock, der unseren Innenverteidiger Sauter in der 65. Minute mit zwei gestreckten Beinen von hinten abgrätschte, zu bewerten. Warum neben der sicher gerechtfertigten roten Karte für Rock auch Jan-Philipp Sauter mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurde, verstand nahezu keiner der Beteiligten. Schiedsrichter Kolodziej warf unserem Verteidiger ein Nachtreten vor. In der Folgezeit passierte nur noch wenig. Lediglich der sehr aktive Mörgenthaler belohnte sich in der Schlussminute mit seinem verdienten Treffer zum 3:0 für die Waldenserelf. 

FAZIT: Nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder an die Leistungen der vergangenen Wochen angeknüpft und mit dem Selbstvertrauen der letzten Spiele die Auswärtspartie souverän gewonnen. Durch eine überragende Rückrunde mit 34 (!) Punkten ist unsere Mannschaft bis auf den sechsten Tabellenrang der Landesliga Mittelbaden geklettert. Trainer, Mannschaft und Betreuer können stolz auf dieses überragende Gesamtergebnis sein!

2017_caleta.jpg 2017_31_balzer.jpg 2018_jan-moergenthaler.jpg 

2019_calle_david.jpg

2. Mannschaft

Zurück