FC Ersingen – ATSV Mutschelbach II 0:3 (0:1)

Tolle Leistung beschert drei Auswärtspunkte. Am Sonntag gastierte unsere Landesligaelf am Ersinger Kirchberg zum Spitzenspiel der Landesliga Mittelbaden, wo der Tabellendritte den Tabellenzweiten empfing. Dank einer ganz starken Leistung sicherte sich die Mannschaft von Trainer Marco Kratzer hochverdient den nächsten Dreier und hat nach zehn Partien nun schon überragende 23 Punkte auf dem Konto.
Die Waldenserelf dominierte von Beginn an die Partie und startete vor 200 Zuschauern auf dem trotz Dauerregen sehr gut bespielbaren Geläuf furios. So konnte Torjäger Strobel nach wenigen Minuten im Strafraum im letzten Moment vom Ersinger Verteidiger gestoppt werden. Die Waldenser forderten für die grenzwertige Aktion zumindest einen Strafstoß, Schiedsrichter Yannick Schmidt ließ jedoch weiterlaufen. Unsere Mannschaft drängte weiterhin auf den Führungstreffer und überzeugte durch bissige Zweikampfführung und dynamisches Offensivspiel. Die Gastgeber um Sturmtank Reinle kamen in den ersten 45 Minuten zu keiner nennenswerten Torchance. Kurz vor dem Pausenpfiff dann der hochverdiente Führungstreffer für die Kratzer-Elf. Nach schönem Doppelpass mit Regisseur Balzer vollstreckte Strobel gewohnt eiskalt aus dem kurzen Eck per Linksschuss.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie offener als im ersten Durchgang. Zwar dominierte unsere Mannschaft weiterhin, jedoch kamen nun auch die Ersinger vermehrt zu Torchancen. Bei Reinles und Heideckers Einschussgelegenheiten parierte ATSV-Keeper Schwab jedoch zweimal glänzend. Auf Seiten der Waldenser scheiterte zunächst der erneut fleißige Kappler per sattem Distanzschuss am Ersinger Torhüter, ehe Freeman unsere Mannschaft mit dem Treffer zum 0:2 nach 60 Minuten erlösen konnte: Nach toller Vorarbeit von Mekonen drängte unser Flügelflitzer unwiderstehlich in den gegnerischen 16er ein und vollendete durch einen strammen Schuss ins kurze Eck. In der Folge warf Ersingen alles nach vorne und investierte die letzten Kräfte in die Offensive. Die an diesem Tage jedoch äußerst souveräne ATSV-Defensive ließ jedoch keine ernsthaften Torgelegenheiten mehr zu. In der 85. Minute erhöhte erneut Strobel mit seinem bereits 13. Saisontreffer auf 0:3 und sorgte somit für den Endstand.
FAZIT: Eine sehr starke und reife Leistung unserer Mannschaft bei einem der heimstärksten Teams der Liga. In den kommenden Wochen will die Kratzer-Elf nun weiter konzentriert arbeiten um weitere Siege einzufahren.

2017_09_strobel_erich.jpg 2017_14_freeman.jpg

2. Mannschaft

Zurück