ATSV Mutschelbach – VfR Gommersdorf 4:0 (1:0)

Hochverdienter und souveräner Heimsieg. Am Samstag empfing unsere Mannschaft, bei angenehmen Herbstwetter, den Aufsteiger VfR Gommersdorf an der Waldenserstraße.
Trotz der klar verteilten Favoritenrolle zu Gunsten der Blicker-Elf benötigte die Heimmannschaft eine gute halbe Stunde um wirklich im Spiel anzukommen. Bis dato gestaltete sich die Partie relativ zäh und ereignisarm. Die erste Torchance des Spiels war unseren Gästen vorbehalten: Nach zehn Minute prüfte VfR-Akteur Schmidt mit Flachschuss aus 15 Metern Dominic Bleich im Tor unserer Mannschaft, der aber wie gewohnt souverän parierte. Eingeleitet durch einen trockenen Abschluss von Weizel aufs kurze Toreck, den Gästekeeper Bayha per Fuß abwehren konnte, begann die Mutschelbacher Offensivphase. Erneut verpasste Weizel per Kopf, nach einem Hohmeister-Eckball, die Möglichkeit auf den Führungstreffer. Erfolgreicher war wenige Minuten später der nach abgesessener Rot-Sperre zurückgekehrte Markovic, der nach 36 Minuten die mittlerweile verdiente Führung für die Waldenser erzielen konnte. Bis zum Pausenpfiff dominierte unsere Mannschaft weiterhin die Partie, ohne jedoch zu weiteren zwingenden Torchancen zu gelangen.

Nach dem Seitenwechsel agierte Blau-Weiß deutlich druckvoller und gefährlicher im Offensivspiel und bot den gut 150 Zuschauern in der Konstandin KUNSTRASEN ARENA ab der 60. Spielminute einen Chancen-Hattrick im Minutentakt: Nach Traumpass des eingewechselten Klemm verpasste zunächst Markovic freistehend vorm Gästekeeper seinen Doppelpack. Anschließend lenkte Bayha einen krachenden Distanzschuss von Samir Frank gerade noch über den Querbalken und nach der anschließenden Ecke fand erneut Weizel per Kopfball im stark aufgelegten VfR-Torwart seinen Meister. Erst in der 70. Spielminute erlöste Torjäger Stoll die eigenen Anhänger mit dem vorentscheidenden 2:0. Toll in Szene gesetzt durch einen weiten Ball von Sebastian Rutz markierte „Stolli“ seinen vierten Saisontreffer. Bis zum Spielende ließ unsere Mannschaft Ball und Gegner laufen und nutzte nun auch die sich bietenden Räume und Torchancen. Nach schöner Hereingabe von Stoll vollstreckte der eingelaufene Kleinert in der 80. Minute zum 3:0 ehe erneut Tobias Stoll in der 82. Minute nach traumhaftem Heber von Pfisterer per sehenswertem Volleyabschluss zum 4:0 Endstand einnetzte.

Fazit: Ein hochverdienter und nie gefährdeter Heimsieg unserer Mannschaft gegen allerdings auch über weite Strecken harmlose Gäste aus Gommersdorf.

2017_06_markovic.jpg 2019_19_kleinert_kai.jpg 2017_10_stoll_tobias.jpg

1. Mannschaft

Zurück