VfR Mannheim - ATSV Mutschelbach 2:2 - 4:5 n.E.

ATSV Mutschelbach am 2020-10-10 22:34

Mutschelbach zieht ins BFV – Halbfinale ein! Nach intensiven 120 Minuten inklusive Elfmeterschießens schreibt die 1. Mannschaft des ATSV Mutschelbach Vereinsgeschichte. 

Von Beginn an sahen die rund 300 Zuschauer im Rhein-Neckar-Stadion ein sehr temporeiches und rassiges Spiel. In den ersten Minuten war es eine relativ ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für den VFR. In der 21. Minute war es dann E. Biedenbach der sich im Mittelfeld durchsetzte und einen Gassenpass auf den einlaufenden M. Mayer spielte und dieser dann zum 1:0 für die Gastgeber einnetzte. 

Nach dem Gegentreffer kam unsere Mannschaft dann besser ins Spiel. Nach einer Doppelchance durch Colin Bitzer und Sebastian Weizel lag das 1:1 in der Luft. Auf der Gegenseite hatte B. Koep für den VFR Mannheim das 2:0 auf dem Fuß, Torhüter Dominic Bleich parierte hervorragend.  

Nach der Halbzeitansprache durch Trainer Dietmar Blicker kam unsere Mannschaft druckvoll aus der Kabine. Die erste Chance hatte der eingewechselte Stürmer Tobias Stoll zu verzeichnen, dessen Kopfball nur knapp das Tor verfehlte. In der 65. Minute war es dann endlich soweit, ein langer Ball von Sebastian Weizel auf den sich freilaufenden Jan Malsam, dieser zeigte im Eins gegen Eins Duell mit dem Gästekeeper keine Nerven und markierte den Treffer zum 1:1. 

Das temporeiche und hochklassige Spiel wurde Mitte der 2. Halbzeit immer ruppiger, auf beiden Seiten wurden die Zweikämpfe härter. In der 70. Minute folgte dann ein Zweikampf zwischen Sebastian Weizel und E. Biedenbach, Schiedsrichter M. Hildenbrand zeigte unserem Spieler die Gelb-Rote-Karte, fortan waren wir nur noch zu zehnt. In den letzten 20 Minuten spielte sich das Geschehen eher zwischen den Torräumen ab. Somit ging es wie im Pokal-Achtelfinale gegen den Oberligist FC Nöttingen in die Verlängerung. 

Gleich zu Beginn der Verlängerung hatte der ehemalige Regionalliga-Stürmer B. Koep die Chance auf das 2:1, scheiterte letztlich aber am Innenpfosten. Im direkten Gegenzug dann ein taktisches Foul von E. Biedenbach und der bereits verwarnte Spieler wurde vom Schiedsrichter mit der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen. 

In der 105. Minute hatte Stoll dann die Führung für die Blau-Weißen auf dem Fuß, dieser scheiterte aber an dem gut abwehrenden Torhüter A. Jäger. 

Die Spannung einer Entscheidung lag in der Luft. In der 112. Minute dann ein Freistoß für die Gastgeber aus Mannheim. Als in der Mitte unser Spieler Samir Frank klar zum Boden gerissen wurde, prallte der Ball direkt vor die Füße von F. Herchenhan, der den Ball platziert im rechten Eck versenkte. 

Unsere Mannschaft gab zu keinem Zeitpunkt auf und glaubte jederzeit noch ein Tor erzielen zu können. So geschah es dann auch in der 120. Minute. Ein langer Ball von Martin Kramer erreichte den völlige frei vor dem Tor auftauchende Robin Schnürer, welcher den Ball eiskalt in den Maschen versenkte. Dies sollte auch die letzte Aktion der Verlängerung gewesen sein. Der Schiedsrichter pfiff wenige Sekunden später das Spiel ab. Somit ging es wieder ins Elfmeterschießen. 

Bei diesem Elfmeterschießen wurde unser Torhüter Dominic Bleich zum Helden. Er hielt drei Elfmeter der Gäste. Auf unserer Seite trafen Kai Kleinert, William Heers und Robin Schnürer. 

Die Freude über den ersten Einzug ins BFV-Pokalhalbfinale der Vereinsgeschichte war groß. Im Halbfinale wartet im nächsten Jahr der Regionalligist FC. Astoria Walldorf.  

Formular zur Dokumentation nach der Corona-Schutz-Verordnung. Besucher unserer Veranstaltungen dürfen dieses Formular gerne bereits ausgefüllt mitbringen.
Download (PDF)
Download Hygienekonzept (PDF)

Gemeinsam sind wir stark
Gemeinsam sind wir stark
 

anpfiff-header.jpg
Ausgabe #390
 

Events

Alle Events ...

sidebanner-facebook.jpg

sidebanner-fupa.jpg

sidebanner-ligaweb.jpg


anpfiff-header.jpg

Anmelden

Passwort vergessen?