ATSV Mutschelbach I - FV Neuthard I 6:0 (1:0)

Letztlich klarer Heimsieg nach Anlaufschwierigkeiten!

 

Gegen den Aufsteiger aus Neuthard benötigte unsere Elf am vergangenen Sonntag ein ordentliches Stück Arbeit, um am Ende einen noch deutlichen Sieg zu feiern.

Die Gäste pressten in der ersten Hälfte extrem hoch, lieferten eine sehr  aufwendige Spielweise und wurden in Hälfte zwei dafür bestraft, ging ihnen doch nach 60 Minuten die Puste aus und unsere Mannschaft konnte dann noch 5 teilweise toll herausgespielte Treffer erzielen.

Von Anpfiff weg zeigte sich, dass der Aufsteiger über die Physis kommen wollte. Harte, aber immer faire Zweikampfführung und ein enormes Laufpensum zeichneten das Spiel aus. Unsere Elf versuchte das gewohnte Passspiel aufkommen zu lassen, konnte sich jedoch in Hälfte eins noch nicht sauber durchspielen. So war ein Geistesblitz von Sebastian Weizel notwendig, um unsere Farben in Führung zu bringen. Nach Ablage Stoll konnte er den Gästetorhüter aus gut und gerne 35 Metern, mit einem genialen Heber überlisten.

Erich Strobel hatte kurz vor der Pause die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch Gästekeeper Pepler reagierte glänzend und vereitelte die 100 prozentige.

In Hälfte zwei setzte sich dann unsere spielerische Überlegenheit durch. Bei den Gästen ließen die Kräfte nach und der eingewechselte Simon Markovic konnte immer wieder mit seinen Tempodribblings große Löcher in die Defensive reißen. Nachdem Blau-weiß zu Beginn der zweiten Hälfte noch gute Möglichkeiten ausließ, konnte Strobel nach 65 Minuten den Bann brechen. Im Nachsetzen nach vergebener Möglichkeit, erwischte er Pepler auf dem falschen Fuß und erhöhte auf 2:0. Ab da war der Widerstand der Gäste gebrochen und der ATSV zeigte seine spielerische Klasse. Ein tolles Zuspiel von Markovic konnte Julian Holzmann im Sechszehner auf Strobel querlegen, welcher zum 3:0 einschob (71. Minute)

Auch Tobias Stoll konnte sich nach einer klasse Einzelaktion und super Abschluss in den langen Winkel, in die Torschützenliste eintragen (77. Minute).

Und dann durften sogar noch zwei etatmäßige Toreverhinderer zum Jubellauf ansetzen. Zunächst konnte Jan-Philipp Sauter im Anschluss an eine geblockte Ecke und daraufhin erfolgter Hereingabe von Tobias Hohmeister, in bester Mittelstürmermanier am kurzen Eck vollstrecken. Und mit dem Schlusspfiff erzielte Florian Henk noch einen Treffer, Marke Tor des Monats. Einen zu kurz geklärten Eckball nahm er 18 Meter vor dem Tor per Dropkick direkt und nagelte das Spielgerät ins rechte Tordreieck.

Auf Grund der zweiten Hälfte ein auch in der Höhe verdienter Sieg, gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste, die nach 60 Minuten aber komplett einbrachen.

Am Sonntag geht es zum nächsten Aufsteiger nach Flehingen. Die Gastgeber gelten ebenfalls als lauf- und zweikampfstarkes Team, bei dem unsere Elf wieder alles in die Waagschale werfen muss, um die Punkte ins Waldenser-Dorf entführen zu können.

2017_08_weizel_sebastian.jpg 2017_09_strobel_erich.jpg 2017_10_stoll_tobias.jpg 2017_17_sauter.jpg 2017_05_henk-florian.jpg

 

 

1_mannschaft

Zurück


Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden. Dies kann folgende Ursachen haben ...

  • Der erlaubte Zeitraum für das Kommentieren ist abgelaufen
  • Der Autor hat das Kommentieren des Artikels unterbunden
  • Sie besitzen nicht die nötigen Benutzerrechte um Kommentare zu verfassen.