ATSV Mutschelbach II - FC Ersingen I 2:3 (2:0)

2021-09-14 10:16:00


Am 6. Spieltag empfing die Zweite den FC Ersingen. Bei sehr heißen Temperaturen wollte das Team, nach der Niederlage gegen Knielingen, wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

In der ersten Halbzeit agierte der ATSV II aus einer stabilen Defensive heraus. Der ATSV kam besser ins Spiel. In der 13. Minute konnte durch einen Ballgewinn von Kronenwett und einer Einzelaktion eine erste Halbchance kreiert werden. Der Winkel war jedoch bereits zu spät und so konnte der Gästekeeper die Chance entschärfen. Danach gelang es den Gästen die ersten offensiven Akzente zu setzen. Ein schön getretener Freistoß ging nur knapp am Kasten des ATSV vorbei. 5 Minuten später musste Weber im Tor des ATSV eingreifen und einen Schuss von Schöninger entschärfen.

Nach diesen Aktionen gewann der ATSV wieder das Oberwasser. In der 32. Minute konnte Kronenwett nach Vorarbeit von Krätzel zum 1:0 verwandeln. In der 37. Minute konterte der ATSV über die rechte Außenbahn. Kronenwett flankte auf Mörgenthaler, der mit dem Kopf auf Muselewski ablegte, der nur noch Einschieben musste.  Mit dem 2:0 ging man in Halbzeit.
 
In der zweiten Halbzeit war der ATSV wie ausgewechselt. Man schaffte es von Beginn an nicht die Stabilität in der Defensive aufzubauen. 2 Minuten nach Wiederanpfiff gelang Geiger auf 2:1 zu verkürzen. In der Folge flachte das Spiel für ca. 15 Minuten ab. Bis nach einem zweifelhaften Freistoß der Ausgleich durch ein Eigentor des ATSV fiel. Die Anstett/Kappler Elf schaffte es auch nicht in der Folge, wieder Ruhe in ihr Spiel zu bringen, aber stemmte sich gegen den aufbauenden Druck von Ersingen. In der 76. Minute gelang es wieder Geiger, die nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung unsortierte ATSV Abwehr zu überwinden und zum 3:2 Endstand zu erhöhen.
 
Nach 2 Niederlagen in Folge, heißt es für die Zweite sich schnell wieder aufzubauen. Mit Östringen und Reichenbach warten in den nächsten beiden Wochen zwei Aufstiegsaspiranten. Die Mannschaft hat in den ersten 4 Spieltagen gezeigt, dass sie sich vor keiner Mannschaft in der Landesliga verstecken muss. Jetzt heißt es näher zusammenzurücken, im Training Gas zu geben und am Sonntag zurück in die Erfolgsspur zu kommen.

  2020_muselewski_michael.jpg

Cookies