... mehr als Fußball

ATSV Mutschelbach II - FC √Ėstringen 3:3 (1:3)

Die Zweite erwartete nach der Winterpause ein richtiges Brett. Mit dem FC √Ėstringen kommt die Mannschaft, die sich mit dem TSV Reichenbach um die Relegationspl√§tze streitet, in die Konstandin KUNSTRASEN ARENA.

Ohne gro√ües Abtasten startete die Partie. Nach 4 Minuten hatte √Ėstringen die erste Gro√üchance, die Schwab gerade noch an den Querbalken lenken konnte. Im Anschluss nahm der ATSV das Heft in die Hand. Mehrere aussichtsreiche Chancen brachten f√ľr den ATSV jedoch leider nicht die F√ľhrung. √Ėstringen beschr√§nkte sich auf eine kompakte Defensive und √ľberlie√ü der ATSV-Zweiten die Spielf√ľhrung. Zwischen der 16. und der 30. Minute patzte Mutschelbach gleich dreimal im Aufbauspiel. Alle drei Fehler konnte √Ėstringen mit seiner Erfahrung nutzen und so stand es in der 30. Minute pl√∂tzlich 0:3. Trotz des klaren R√ľckstandes spielten die Jungs unbeirrt weiter. Und so war es Muselewski, der nach einer sch√∂nen Kombination den Angriff mit einem gezielten Abschluss zum wichtigen 1:3, noch vor der Pause, vollendete.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild noch mehr zugunsten des ATSV. Zu der Ballbesitz-Dominanz kamen jetzt auch die guten sauberen Vorstöße. Man kontrollierte den Aufstiegsaspiranten in dieser Phase völlig. 
In der 58. Minute war es wieder Muselewski, der einen Gegenspieler stehen ließ und dann trocken ins kurze Eck zum 2:3 abschloss. 

Nach einer Eckballvariante in der 66. Minute verl√§ngerte Schleich unhaltbar ins Lange Eck, zum v√∂llig verdienten 3:3. Nach etwa 75 Minuten lie√üen die Kr√§fte der Zweiten nach und so begann eine etwas offenere Spielphase. Die Zweite war aber auch am Ende n√§her am Sieg als die √Ėstringer.

Fazit: Die erste Halbzeit war ein Sinnbild f√ľr die Saison. Man kontrollierte das Spiel, wurde jedoch eiskalt durch die eigenen Fehler bestraft. Aber was nach dem 0:3 folgte war einfach nur eine √ľberragende Mannschaftsleistung. Alle zogen an einem Strang und holten die letzten Kr√§fte aus sich heraus, um sich mit dem ¬†v√∂llig verdienten Unentschieden zu belohnen. Hierbei sollte man noch hervorheben, dass bei √Ėstringen Erfahrungen von mehr als 500 Oberliga- und √ľber 100 Regionalligaspiele auf den Platz standen.

Nächste Woche reist die Zweite nach Aue zum ersten Derby nach der Winterpause.

2020_muselewski_michael.jpg 2023_jonas_schleich.jpg

Cookies