ATSV Mutschelbach III - FV Ettlingenweier III 3:1 (2:1)

2021-10-11 12:34:00


Hatte unsere Dridde letzte Woche in Langensteinbach eine sehr schwache Partie abgeliefert, wollte man sich im Duell mit Ettlingenweier rehabilitieren und zeigen, dass man es bedeutend besser kann!

Um es vorwegzunehmen...der Patient hat sich bestens rehabilitiert!

Die ca. 60 Zuschauer sahen ganz starke erste 20 Minuten des ATSV III. Extrem viel Ballbesitz, starker Druck auf den Gegner und Fehler des Gegners trugen dazu bei. Zwei Großchancen in der dritten und zweimal Luca Obermeier in der vierten Minute, bedingt durch teilweise gravierende Fehlpässe vom FVE Schlussmann, ließen mehrmals schon den Torschrei auf den Lippen kreisen. Edu nach Ecke in der 14. Min. hatte die nächste dicke Möglichkeit. In der 18. Min. war es dann endlich soweit. Marco Jasin setzte an der Mittellinie zum Solo durch die ganze gegnerische Hälfte an und nach Doppelpass am 16er wurde sein gänzlich starker Auftritt mit dem hochverdienten eins zu null belohnt!

Der etwas kleinliche, aber sonst gut agierende Schiedsrichter pfiff zum Erstaunen aller Spieler nur zwei Minuten später ein Foul, zwei Meter zentral vor dem heimischen 16er. Es kam wie es oft kommt, die erste Aktion der Gäste, in Form eines direkten Freistoß in Richtung ATSV- Gehäuse überhaupt - der wiederum war echt sehenswert und landete unhaltbar im Winkel. Zwei Minuten später gab es die Möglichkeit zur erneuten Führung nachdem ein FVE Verteidiger einen Einwurf zum Torhüter bringen wollte, dieser aber viel zu kurz war und erneut Obermeier die Möglichkeit ungenutzt lies. Nach einer halben Stunde musste verletzungsbedingt Lenny Weber das Feld verlassen, konnte aber durch Luca Balzer bestens ersetzt werden. Ettlingenweier vergibt deren zweite Möglichkeit im Spiel durch einen zu zentral gesetzten Freistoß und im direkten Gegenzug bringt Max Wenz per starkem Sololauf auf dem linken Flügel den Ball in die Mitte wo Luca Obermeier seinen bärenstarken Auftritt, mit etwas Hilfe vom Torhüter, zur erneuten Führung krönt. 

So geht man nach einer sehr starken erster Hälfte verdient mit einer Führung in die Pause.

Hellwach beginnt auch der zweite Durchgang. Nach Ecke und Kopfball an den Pfosten konnte Nils Bodemer den Ball per Abstauber über die Linie drücken. Weitere dicke Möglichkeiten in der 57. Min. durch Max Wenz und 65. Min. nach starkem Pressing auf die Abwehrreihe konnte Edu die Eins-gegen-Eins-Situation nicht nutzen. Nur eine Minute später wurde dem ATSV nach klarem Foul im 16er ein Elfer zugesprochen. Leider wollte Edu sein Treffer heute verwehrt bleiben. Etwas schwach halbhoch getreten und vom Torhüter geahnt konnte dieser ihn sogar festhalten. 

Fünf Minuten vor dem Ende setzte der spielende Trainer, Betreuer, Zeugwart und Co-Trainer in Person von Daniel Schaudel einen Freistoß aus gut 20m noch an den rechten Außenpfosten.

Jeder Spieler hat heute alles nach seinen Möglichkeiten reingehauen und vor allem hat die Mannschaft zu keiner Zeit nachgelassen an den Sieg zu glauben. Mit so einer Leistung kannst du auf jedem Sportplatz punkten.

Hervorzuheben ist noch, dass sich weder die Gästespieler, noch die Spieler des ATSV, von den teilweise völlig unangebrachten Äußerungen der Gästezuschauer anstecken ließen und die faire Partie mit dem nötigen Respekt, auch gegen den Schiedsrichter, spielten!

Cookies