ATSV Mutschelbach III - Karlsruher FV 4:2 (0:1)

Daniel Schaudel am 2020-03-09 10:16

Heimsieg gegen favorisierte Gäste

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die Mutschelbacher ein leichtes Chancenplus hatten, setzte KFV-Stürmer G. Durmus den Schlusspunkt, indem er eine Ecke unhaltbar ins Tor köpfte und die Pausenführung für die Gäste erzielte.

Unbeeindruckt kam das Team vom ATSV aus der Kabine und konnte einige gute Chancen herausspielen, aber leider nicht verwerten. Die erste offensive Aktion der Gäste nach dem Seitenwechsel endete mit einen berechtigten Elfmeter, der das 0:2 brachte.
Die junge Mannschaft aus Mutschelbach gab aber nicht auf und kam zum (zu diesem Zeitpunkt aus dem Nichts) 1:2 Anschlusstreffer. J. Moore schlenzte den Ball traumhaft ins lange Eck. Keine zwei Minuten später setzte der stark spielende Debütant Nils Bodemer (A-Junioren) zum Solo an, brachte den eingewechselten M. Messemer in Szene - was dieser mit dem Abwehrspieler des KFV machte, wird in jedem Saisonrückblick zu sehen sein: Ballannahme, Hacke, Beine, Tor, Ausgleich 2:2.

Nach einem Platzverweis für den Kapitän des KFV rannte Muba III weiter an. M. Streichsbier krönte seine überragende Leistung - sein Eckball köpfte Joker Nr. 2 P. Erb wuchtig ins Tor. Weiter angetrieben von den starken Mittefeldmotoren M. Streichsbier und L. Balzer verteidigte man weiter konsequent. In Unterzahl kamen die Karlsruher nur noch zu einer Großchance. F. Dickebohm tauchte in die untere Ecke ab, um den Schlenzer abzuwehren. Das 4:2 von J. Moore in der Schlussminute war die endgültige Entscheidung in diesem rasanten Spiel. Eine tolle Kombination zwischen den Jokern Messemer und Erb musste Sturmtank Moore nur noch über die Linie drücken.

Stimmen zum Spiel: ATSV-Manager Andy May: Ein klasse Leistung, gerade in der zweiten Halbzeit. Die Mannschaft hat nicht aufgegeben und verdientermaßen ein 0:2 noch umgebogen. Weiter so!

 

2018_moore_jermaine.jpg   2017_messemer_matthias.jpg   2017_erb.jpg