E-Jugend mit großem Einsatz und Achtungserfolgen

2022-11-22 09:52:00


Am Samstag waren wir zu Gast in Spielberg, die ein Turnier im jeder gegen jeden Modus mit 6 Mannschaften nach der regulären Saison organisierten. Die Vorzeichen standen nicht gut. Eine Absagenflut führte dazu, dass wir nur in Minimalbesetzung, also den 6 benötigten Spielern antreten konnten. 

Dauerregen und niedrige Temperaturen waren auch nicht gerade förderlich. Allerdings war der zweite Platz in Spielberg gut zu bespielen. Die Spieler haben in den fünf Spielen alles gegeben! Auch der Spielplan mit drei Spielen in Folge, was merklich an den Kräften zehrte, konnte keinen Leistungseinbruch erkennen lassen.

Reichenbach als erster Gegner, war eine Nummer zu stark für uns. Nach fünf Minuten mit vier hinten. Nach fünf vergebenen Großchancen dann doch den Ehrentreffer gemacht und keins mehr kassiert. Auch gegen Straubenhardt 2 ganz schnell null zwei und vier zwei hinten gelegen. Aber Phlippis Traumtor nach Shahbaz Ecke in den Winkel war die Initialzündung in dem Spiel. Am Ende gab es ein torreiches acht sechs (in nur 15min Spielzeit) für den ATSV.

Mit der mehr als harten Weilerer Gangart kamen wir nicht ganz zurecht. Hier wurde klar, warum es Schienbeinschützerpflicht gibt! Ein Schiedsrichter wäre hier mehr als von Vorteil für die Gesundheit der Beteiligten gewesen. Dieses mal scheiterten wir an unserem enormen Chancenwucher. Eins vier war das Endresultat.

Mit Spielberg wartete die nächste „harte Nuss“. In diesem Derby lieferten wir unserer bestes Spiel an diesem Mittag ab. Vom null eins ließen wir uns nicht beirren und drehten die Partie, auch dank unseres überragenden Torhüters Korbinian und seinen Paraden, in ein sicheres fünf drei.

Spiel fünf gegen Straubenhardt1 war dann eine recht klare Angelegenheit. Alle Straubenhardter vom ältesten Jahrgang und einen Kopf größer. Die viel bessere Spielanlage und uns in allen Belangen überlegen. Ganz schnell lag man null vier hinten und man merkte, dass die „Luft raus ist“.

Unserer Jüngster auf dem Platz „Vova“ hatte aber was dagegen und macht endlich seine Chancen rein. Drei sechs las sich dann doch etwas besser. Ein großes Kompliment an die Mannschaft, ohne Wechsler und bei schwierigsten Bedingungen durchgebissen und jeder für jeden gekämpft! Super Moral und 18 Tore in 5 Spielen gemacht!

Über sich hinausgewachsen sind: Korbinian, Phlippi, Mohanad, Vova, Shahbaz und Louis.

2022_e_jun_19_11.jpg

Cookies