FV Fortuna Heddesheim - ATSV Mutschelbach 2:3 (1:2)

2020-10-05 08:21

ATSV Mutschelbach mit verdientem Auswärtsdreier im Spitzenspiel

Die Siegesserie des ATSV Mutschelbach hielt auch bei Fortuna Heddesheim, einem der diesjährigen Top-Teams der Verbandsliga Nordbaden.

Die ersten 30 Minuten des Spiels waren nicht vom obligatorischen Abtasten, sondern eher von einem wilden Schlagabtausch beider Mannschaften geprägt. Hier zeigten sich die Waldenser deutlich effektiver vor dem Tor, in der 12. Minute erzielte William Heers das 0:1 und Tobias Stoll vollstreckte in der 21. Minute nach einem Abpraller eiskalt zum 0:2. In der Folgezeit verpasste es der ATSV, mit ausgelassenen Chancen, zum 0:3 frühzeitig die Partie zu entscheiden.

Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Heddesheimer dann besser ins Spiel und nach einem nicht gegebenen Abseitstor für die Gastgeber erzielte Dennis Lodato unmittelbar nach dieser Szene in der 41. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2.

Auch in der zweiten Halbzeit wogte das Spiel zu Beginn hin und her und beide Mannschaften hatten ihre Chancen zum Torerfolg. Nach einem Flatterball von Ajdin Zeric aus 25 Metern konnte dann Patrick Fetzer im Nachsetzen in der 60. Minute das Spitzenspiel für Heddesheim wieder ausgleichen. Wer aber nach dem 2:2 gedacht hatte, das Spiel würde sich zu Gunsten der Gastgeber wenden, sah sich getäuscht.

Die Aktion von Fetzer sollte nämlich die letzte wirklich gefährliche Aktion der Heddesheimer bis zum Schlusspfiff gewesen sein. In der Folgezeit gewann der ATSV fast alle wichtigen Zweikämpfe und die Elf aus Mutschelbach konnte auch von der Bank mit Manuel Hasel, Christof Leiss, Jan Malsam und Robin Schnürer offensiv nochmal entscheidend nachlegen. Jan Malsam war es dann auch mit einem wunderschönen Flachschuss aus 20 Metern vorbehalten, den dann verdienten 2:3 Siegtreffer zu erzielen. Im Anschluss wurden noch durch Weizel, Malsam und Leiss mehrere gute Einschussmöglichkeiten zum vierten Treffer vergeben, so dass es bis zum Schluss knapp blieb.

Insgesamt eine tolle kämpferische und spielerische Leistung der Mutschelbacher, die mit dem  fünften Saisonsieg und einer weiterhin blütenweißen Weste belohnt wurde. 

Am Mittwoch geht es nun im Viertelfinale des badischen Pokals zu einem weiteren Spitzenteam, dem VFR Mannheim. Anstoß beim Pokalkracher wird um 19 Uhr im Rhein-Neckar-Stadion sein.

2020_heers_william.jpg 2020_stoll_tobias.jpg 2020_malsam_jan.jpg

Cookies