Als „Kesselgucker“ in Karlsruhe

Michael Wenz am 2020-02-10 10:44

Nachdem beim letzten Ausflug der Verantwortlichen der Jugendabteilung des ATSV der Vogel-Bräu in Durlach das Ziel war, ging es diesmal (31.01.2020) in die erste Braustätte der Privatbrauerei, auch „Stamm-Nest aller Ur-Vögel“ genannt, und zwar nach Karlsruhe in die Kapellenstraße.

Kurzfristig besorgte uns Andreas einen Neunsitzer von GLP und brachte uns sicher hin und zurück – vielen Dank für den Service.

Etwas durstig von der Fahrt nahmen wir zu Beginn des Aufenthalts ein Getränk/Bier in Empfang und verschwanden mit diesem im Braukeller zu einer Führung. Jeder Standort braut mit dem dortigen Wasser, so dass die Biere an den drei Verkaufsstellen geschmacklich leicht voneinander abweichen können. Im „Ur-Vogel“ wird seit 1985 gebraut. Zurück vom Keller und mit etwas Brauwissen bereichert, hieß es, sich der Herausforderung des Brauertellers zu stellen. Diese Aufgabe nahmen wir gerne an. Bei interessanten Gesprächen, die sich nicht immer nur um Sport drehten und langweiligen Fußball-Liga-Partien auf den Bildschirmen verging die Zeit; auch wurde über künftige sportliche Abläufe gesprochen.
Das Highlight des Abends war sicherlich die inoffizielle bzw. interne Verabschiedung des jahrzehntelangen Jugendleiters Mario Scheib. „Danke für deine Zeit und dein Engagement.“ Julia und Annette überreichten neben einem Kuvert einen goldenen Ball auf schwarzer Platte mit den Unterschriften der Trainer, Betreuer und weiteren Menschen, die sich mit Mario verbunden fühlen. Gemeinsam mit dem ehemaligen aktiven Spieler des ATSV und jetzt neuen Jugendleiter Niko Caleta sowie seinem erfahrenen Stellvertreter Torsten Bossert wurde auf den zurückliegenden Einsatz von Mario angestoßen.

Nachdem die Bier-Diplome verteilt waren, stellten wir uns zu einem gemeinsamen Gruppenbild auf und fuhren im Anschluss mit mehr oder weniger sauberen Schuhen über Hagsfeld nach Mutschelbach- unterm Strich mal wieder eine rundum gelungene Ausfahrt. Dem Initiator der Aktion, Mario, sei gedankt.

2020_jug_gruppe.jpg