ATSV Mutschelbach II – FV Ettlingenweier 3:1 (2:1)

Nächster Heimsieg gegen starke Gäste.  Vor rund 150 Zuschauern in der heimischen KONSTANDIN Kunstrasen-Arena war es die Mannschaft von Trainer Marco Kratzer, die deutlich besser ins Spiel fand. 
Von Beginn an wirkte unsere Mannschaft zielstrebig und hellwach und ging bereits in der zehnten Spielminute (zugegebenermaßen etwas glücklich) in Führung. Nach einem Foul an Engert auf der Außenbahn wurde der nachfolgende Balzer-Freistoß von einem Gäste-Akteur unhaltbar ins eigene Tor verlängert. Auch anschließend zeigte sich unsere Mannschaft spielbestimmend. Der erneut sehr starke Freeman konnte sich in der 27. Minute gegen mehrere Defensivakteure des FVE durchsetzen, bevor er regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Gästespieler Florian Benz wurde daraufhin mit gelb-rot des Feldes verwiesen, den fälligen Strafstoß verwandelte Balzer gewohnt souverän zum 2:0 für die Waldenserelf. Wer dachte, dass die zwei-Tore-Führung inklusive Überzahl bereits die Vorentscheidung darstellen würde, sah sich jedoch kurz darauf getäuscht. Seltsamerweise übernahm ab sofort der FVE das Kommando und überzeugte fortan trotz Unterzahl. Während Guthmann in der 35. Minute noch auf der Linie klären konnte, kam Ettlingenweier in der 38. Minute dann verdientermaßen zum Anschlusstreffer. Nach punktgenauem Zuspiel auf Stoßstürmer Ritschel setzte sich dieser dank überragender Ballan- und mitnahme gegen unsere Innenverteidigung durch und vollendete unhaltbar mit sattem Linksschuss unter die Latte. Sogar der Ausgleich wäre vor der Pause noch möglich gewesen, jedoch rettete Torwart Salscheider mit starker Fußabwehr für seine Mannschaft.

In der zweiten Hälfte kamen unsere Gäste, die sich trotz Unterzahl über 90 Minuten tapfer gegen die drohende Niederlage stemmten, dann nur noch zu einer echten Torchance. Einen sehenswerten Volley-Heber von Ritschel kratzte Keeper Salscheider mit toller Flugeinlage aus dem Winkel. Ansonsten ließ unsere Mannschaft keine nennenswerten Einschussgelegenheiten mehr zu. Trotzdem musste bis kurz vor Schluss um die wichtigen drei Punkte gezittert werden, da etliche Torchancen auf ATSV-Seite nicht genutzt wurden. Sowohl Freeman als auch Guthmann scheiterten mehrfach mit hochkarätigsten Einschussmöglichkeiten entweder am Pfosten oder am sehr starken Gästekeeper Vogel. Erst der Treffer des eingewechselten Caleta, der in der Schlussminute von Freeman bedient und souverän zum 3:1 einschob, brachte die Entscheidung im hart umkämpften Heimspiel.

Fazit:  Trotz langer Unterzahl hat der Gast aus Ettlingenweier überzeugt und von unserer Mannschaft alles abverlangt. Mit dem wichtigen Heimsieg feiert die Waldenserelf den dritten Sieg in Serie und baut den Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz weiter aus. Am Donnerstag-Abend muss beim schweren Auswärtsspiel in Ersingen nachgelegt werden.

2017_31_balzer.jpg 2017_caleta.jpg

2. Mannschaft

Zurück