JSG Karlsbad – Post Südstadt Karlsruhe 6:0 (2:0) C-Junioren

Kantersieg trotz zweifelhafter Leistung. Bei bestem Fussballwetter mit strahlendem Sonnenschein erwarteten wir PS Karlsruhe in Ittersbach. Wir hatten uns vorgenommen, diesmal direkt von Beginn an wach zu sein und nicht erst wieder in der zweiten Halbzeit aufzuwachen. 
Doch schon die ersten paar Spielzüge zeigten, dass dies nicht gelingen würde. Wir kamen in keinen Zweikampf, liefen nur hinterher und waren viel zu weit weg von den Gegenspielern. Mal wieder schien unser Tor wie vernagelt und der Gegner schaffte es nicht sein gutes Spiel in Tore umzumünzen. Die besten Chancen streifte einmal nach einem Weitschuss den rechten Pfosten (2.) und nach einem Kopfball das linke Kreuzeck (4.). Weitere kleinere Chancen wurden unzureichend zu Ende gespielt. Mitten in diese Drangphase schlug Finn einen langen Ball auf Philipp, der ließ den Ball geschickt zu Silas klatschen und startete durch. Silas spielte direkt einen sehr guten Ball in die Tiefe und Philipp schloss überlegt mit links zur unverdienten Führung ab (9.). Man konnte nun denken, dass das Tor der Mannschaft helfen würde, doch weit gefehlt. Es ging weiter, wie es angefangen hatte. Die Zuteilung stimmte nicht, das Zweikampfverhalten war unterirdisch und der Ball wurde oftmals in der Vorwärtsbewegung leichtfertig verloren. Doch, wie so oft in den letzten Wochen, war der Fussballgott auf Karlsbader Seite. Die PS Karlsruhe konnte kein Kapital aus unseren Fehlern schlagen. Ein Weitschuss segelte über das Tor (19.), ein aussichtsreicher Schuss wurde gerade noch geblockt (23.) und ein weiterer Fernschuss streifte abermals die Latte (25.). Kurz vor der Pause dann wieder ein langer Ball in die Spitze, Philipp brachte seine Geschwindigkeitsvorteile auf den Platz und erreichte den Ball. Vor dem Tor legte er quer auf Ben und dieser musste nur noch ins leere Tor schieben (33.). Kurz darauf hätte Ben abermals endgültig das Spiel entscheiden können, doch er scheiterte am gegnerischen TW (34.). So gingen wir mit einer 2:0-Führung in die Pause und die PSK musste sich wie im falschen Film vorgekommen sein. Das Spiel dominiert, spielerisch überlegen und mehrfache Chancen erspielt und doch nach 3 Torschüssen von uns lagen sie mit zwei Toren im Rückstand.

Nach der Pause wurde es zwar besser, jedoch ohne überzeugend zu wirken. Denis schnappte sich dann den Ball in der Abwehr, ließ zwei Gegenspieler stehen, spielte einen Doppelpass mit Lennart und konnte dann zum 3:0 einschieben (39.). Mit zunehmender Spielzeit wurde der Gegner müde und wir kamen zu mehreren Chancen. Meist kamen diese durch Glück oder lange Bälle zu Stande. Doch wurden sie kläglich vergeben, mal zu überhastet, mal der Schuss zu schwach, mal zu unüberlegt. Philipp brauchte nach einem weiteren langen Ball den zweiten Versuch um das 4:0 zu erzielen (61.). In den letzten Minuten konnten Lennart mit einer schönen Einzelaktion (65.) und TW Manuel mit einem verwandelten Foulelfmeter (67.) das Ergebnis in die Höhe treiben. Es wurde jedoch weiter zahlreiche gute Chance meist leichtfertig vergeben, die größte Denis mit einem verschossenen Foulelfmeter, den er links neben das Tor setzte (63.). Am Ende ein Kantersieg, der zwar aufgrund der ersten Halbzeit zu hoch ausfiel, jedoch wäre leicht auch ein höherer Sieg möglich gewesen.
 
Tore: 1:0 Philipp (9.); 2:0 Ben (33.); 3:0 Denis (39.); 4:0 Philipp (61.); 5:0 Lennart (65.); 6:0 Manuel (67./Foulelfmeter)
 
Kader: Manuel (TW), Leon, Denis, Jordi, Till, Finn, Luis B., Silas, Luis S., Lennart, Philipp, Ben, Rouven, Johann, Luca, Alessandro  

Junioren

Zurück