VfR Mannheim - ATSV Mutschelbach 2:0 (2:0)

Niederlage beim ehemaligen Deutschen Meister. Nach einer verschlafenen Anfangsphase musste unser ATSV die Heimreise aus Mannheim mit einer Niederlage antreten.
Da mit Weizel, Rutz und Hohmeister drei defensive Mittelfeldspieler ausfielen, war Coach Blicker zum Improvisieren gezwungen. Holzmann füllte die Lücke vor der Abwehr und Hasel kam in der Offensive zum Startelf-Einsatz.

Nach erstem Abtasten und jeweils einer Möglichkeit nach einer Ecke, brachte Haag den VfR nach 17 Minuten in Führung. Einen Ball in die Schnittstelle konnte er erlaufen und den Ball unhaltbar im langen Eck versenken. Nur vier Minuten später das 2:0. Einen zu kurzen Rückpass konnte Grimm erlaufen und dessen Querpass musste erneut Haag nur noch über die Linie drücken.

Die Trinkpause im Anschluss nutzte Dietmar Blicker um erste Änderungen vorzunehmen. Diese fruchteten auch, war doch unsere Elf nun deutlich besser im Spiel und konnte sich sogar ein Übergewicht im Mittelfeld erspielen. Kurz vor der Pause die Chancen zum Ausgleich. Zunächst zielte Kleinert nach geblocktem Stoll-Schuss zu ungenau. Und eine Minute vor der Pause war Stoll bereits am Torhüter vorbei, sein Abschluss wurde jedoch von einem Abwehrspieler gerade noch von der Linie gekratzt.

Auch in Hälfte zwei war Blau-Weiß zwar spielbestimmend, konnte sich jedoch keine klaren Chancen erspielen.
Der Gastgeber war bei Kontern stets gefährlich und verpasste in der 60. Minute die Entscheidung, als Gessel freistehend übers Tor köpfte. Unsere Elf war jetzt am Drücker, hatte durchaus auch aussichtsreiche Situationen, in denen sich unsere Jungs leider fast immer falsch entschieden. Mal wurde nochmals gespielt, anstatt zu schießen, mal wurde geschossen, anstatt zu spielen.
Schiedsrichter Ettner verweigerte dann noch einen Handelfmeter, der eventuell nochmals letzte Kräfte mobilisiert hätte. So blieb es bei einer Niederlage, die bei besserer Konzentration in den ersten Minuten und besserer Chancenverwertung in den letzten Minuten, durchaus vermeidbar war.

1. Mannschaft

Zurück