Fortuna Heddesheim - ATSV Mutschelbach 2:1 (1:0)

Niederlage zum Jahresausklang · Trotz der, vor allem in der ersten Hälfte, besten Saisonleistung, musste unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag eine Niederlage zum Jahresausklang einstecken.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem Kunstrasen in Heddesheim ein schnelles und technisch hochwertiges Spiel. Vor allem unser ATSV hatte eine enorme Ballsicherheit und immer wieder schnelle Balleroberungen im Zentrum. Eine erste Möglichkeit ergab sich für Tobias Hohmeister. Sein Freistoß in der siebten Minute klatschte aber nur an den Außenpfosten. Ein Schuss von Kleinert wurde im Anschluss vom Torhüter pariert.

Die Gastgeber kamen dann nach 11 Minuten zum schmeichelhaften Führungstreffer. Nach Ballverlust im Zentrum konnte ein Freilauf von Ihlan zur Ecke geklärt werden. Diese führte zum 1:0. Der wieder scharf gemachte Ball flipperte im Fünfmeterraum hin und her und wurde schließlich von Lodato über die Linie gedrückt. Der ATSV blieb jedoch am Drücker, hatte auch einige Möglichkeiten durch z. Bsp. Kleinert und Leiss, hatte jedoch auch etwas Pech im Abschluss. So blieb es bei der Führung für die Gastgeber bis zur Pause.

Nach dem Pausentee war es wieder die Waldenser-Elf, die dem Spiel klar den Stempel aufdrückte. Der hochverdiente Ausgleich dann nach 54 Minuten. Der eingewechselte Stoll chippte den Ball über die Abwehr, Hasel mit klasse Annahme und souveränem Abschluss. Eine Minute später der nächste schöne Angriff für unsere Elf. Engert mit einem Flachschuss nach Zuspiel von Hasel, aber Keeper Ullrich war zu Stelle und parierte.

In der 60. Minute trat Malanga zu einem Freistoß aus gut und gerne 35 Metern an. Sein Geschoss knallte ebenfalls an den Pfosten und so stand es sowohl nach Treffern, als auch nach Pfostenschüssen 1:1.

Eine Vorlage von Bleich hätte Stoll in der 75. Minute beinahe zum Führungstreffer genutzt, sein Schuss strich jedoch knapp am kurzen Eck vorbei.

Die eiskalte Dusche dann nach 82 Minuten. Heddesheim spielte sich über außen durch, präzise Flanke, unhaltbarer Kopfball von Özdemir und der Spielverlauf war völlig auf den Kopf gestellt.

Unsere Elf warf in den letzten Minuten alles nach vorne, entblößte die Abwehr und lief in einen Konter, den Bleich aber glänzend entschärfte.

Obwohl noch die eine oder andere strittige Szene im Strafraum heraufbeschwört wurde, fiel weder der Ausgleich noch sah Schiedsrichter Becker ein elfmeterreifes Foulspiel.

Damit blieb es bei einer unnötigen und schmerzhaften Niederlage. Unsere Elf hat jetzt 9 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Walldorf II und muss in der Rückrunde eine Serie starten um nochmals ganz oben angreifen zu können.

An dieser Stelle wünschen wir unseren treuen Zuschauern, Fans, Freunden, Sponsoren und Gönnern besinnliche Weihnachtstage, einen Guten Rusch ins Neue Jahr und ganz viel Gesundheit.

1. Mannschaft

Zurück